Der Kammweg durch Erzgebirge und Vogtland

DruckversionDruckversion
Bewerten Sie dieses Ziel:
Durchschnitt: 3.2 (5 Bewertungen)


 
Der Kammweg Erzgebirge–Vogtland, Top Trail of Germany, beginnt in Geising im Osterzgebirge und endet nach 289 Kilometern und 17 Etappen in Blankenstein in Thüringen, wo er an den Rennsteig und Frankenweg anschließt.




 
Der Kammweg im Erzgebirge - eine aussergewöhnliche Grenzwanderung in Nordwestböhmen.
Der klassische Erzgebirgskammweg wurde bereits in den Jahre 1904/05 angelegt und verbindet die Elbestadt Tetschen-Bodenbach (heute Děčín) im Elbesandsteingebirge (Böhm. Schweiz) über den Erzgebirgskamm mit der Stadt Asch (heute Aš) im Egerland an den Abhängen des Fichtelgebirges.
Eine 240 km lange Fuss-, Rad- oder Skiwanderung auf einem Teilstück des berühmten Blauen Kammweges (Schneekoppe-Asch). Heute natürlich eine recht abenteuerliche Unternehmung für Individualisten, die allerdings auch viel Vorbereitung benötigt - zumindest wenn man sie in Eigenregie unternehmen will. Wer plant, auf der klassischen Originalroute zu gehen, sollte sich gut vorbereiten.
Der Kammwegwanderer findet heute keine Markierungen mehr noch irgend andere Ausweisungen am Erzgebirgskammweg vor. Vor allem im Winter und besonders bei Nebel und Sturm wird die Orientierung auf den Hochflächen meist zur Lotterie und ihr solltet euch unbedingt mit den heutigen tschechischen bzw. den alten deutschen Orts- und Flurnamen vertraut machen, denn leider ist Zweisprachigkeit (Beschilderung) im Grenzgebiet des Erzgebirges noch nicht selbstverständlich.
Drei Viertel der heutigen Gesamtstrecke befinden sich im Naturpark Erzgebirge-Vogtland.
Seltene Formationen, Tiere und Pflanzen lassen sich hier entdecken, etwa der Basaltfächer am Hirtstein bei Marienberg als geologische Attraktion, der Schneckenstein bei Klingenthal als einer von zwei weltweit existierenden Topasfelsen sowie Dachse, Birkhühner und Eisvögel.
183 km des Kammwegs gehören zum Erzgebirge, 80 km zum Vogtland, 26 km zu Thüringen.
Er verbindet die Naturräume Sachsens, Böhmens, Thüringens und Frankens – ein Wanderweg mit einem ausgeprägten regionsübergreifenden Charakter.
Der Kammweg kann dank seiner Länge als Fernwanderweg über mehrere Tage bewandert werden. Er ist jedoch auch ein lohnendes Ziel für Tagesetappen mit zahlreichen Erlebnisangeboten an der Strecke. Sie haben die Wahl zwischen einer der modernsten Großschanzen Europas, mehr als 23 Museen, über 150 Handwerksbetrieben der erzgebirgischen Volkskunst, z.T. mit Schauwerkstätten, unzählige Zeugnisse des Bergbaus wie Stollen, Schaubergwerke und Schächte, mehr als 25 Freizeiteinrichtungen, darunter Aussichtstürme, Abenteuerspielplätze, Erlebnis- und Lehrpfade, Schlösser, Burgen, Bäder, zwei Schmalspurbahnen, Sommerrodelbahnen, Eisbahnen und das alles direkt am Weg.
„Hier gibt es alles außer Bären“ – mit diesem Slogan laden die Tourismusverbände Erzgebirge und Vogtland seit Mai 2011 zum Wandern auf Sachsens neuem Qualitätsweg Kammweg Erzgebirge-Vogtland ein. Er ist der erste Regionen übergreifende zertifizierte Wanderweg in Sachsen und einer von vier Qualitätswegen insgesamt im Freistaat.
Über drei Bundesländer, vier Urlaubsregionen und mit möglichen Abstechern nach Tschechien führt der 289 km lange Wanderweg von Altenberg-Geising im Osterzgebirge durch das Vogtland nach Blankenstein in Thüringen. Geübte Wanderer können hier ihre Tour über das Drehkreuz des Wanderns direkt auf den Fernwanderwegen Rennsteig, Frankenweg oder dem Fränkischen Gebirgsweg fortsetzen.
Das Siegel wurde im Januar 2011 durch den Deutschen Wanderverband verliehen und ist Bestätigung für den hohen Qualitätsanspruch. Wanderer können sich auf nutzerfreundliche Markierung, 40 % naturnahe Wege, beeindruckende Landschaften und wanderfreundliche Gastgeber freuen. In Anlehnung an den historischen „Blauen Kammweg“, der seit 1904 überwiegend auf dem tschechischen Teil des Gebirges verlief, finden Gäste eine anspruchsvolle Wegeführung über die höchsten Gipfel des Erzgebirges und Vogtlandes vor, etwa den Fichtelberg (1215 m) , den Auersberg (1019 m), oder den Schneckenstein (883 m).
Es sind Höhenunterschiede zwischen 415 und 1215 m zu bewältigen – wandern hier ist mitunter anstrengend, belohnt aber mit bemerkenswerten Ausblicken.



Wanderwege / Etappen

Wanderwegegeeignet fürZeitWertung
Kammweg Etappe 1: Geising - Holzhau6h
Durchschnitt: 3.9 (7 Bewertungen)
Kammweg Etappe 2: Holzhau - Sayda3h
Durchschnitt: 4.3 (3 Bewertungen)
Kammweg Etappe 3: Sayda - Seiffen2,5h
Durchschnitt: 4.3 (4 Bewertungen)
Kammweg Etappe 4: Seiffen - Olbernhau3h
Durchschnitt: 4 (3 Bewertungen)
Kammweg Etappe 5: Olbernhau - Kühnhaide5h
Durchschnitt: 4 (3 Bewertungen)
Kammweg Etappe 6: Kühnhaide - Satzung3h
Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)
Kammweg Etappe 7: Hirtenstein - Bärenstein6h
Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)
Kammweg Etappe 8: Bärenstein - Oberwiesenthal5h
Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)
Kammweg Etappe 9: Oberwiesenthal - Breitenbrunn5h
Durchschnitt: 4 (3 Bewertungen)
Kammweg Etappe 10: Breitenbrunn - Johanngeorgenstadt4h
Durchschnitt: 4 (1 Bewertung)
Kammweg Etappe 11: Johanngeorgenstadt - Weitersglashütte3h
Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)
Kammweg Etappe 12: Weitersglashütte - Mühlleithen3h
Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)
Kammweg Etappe 13: Mühlleithen - Schöneck4h
Durchschnitt: 3 (4 Bewertungen)
Kammweg Etappe 14: Schöneck - Eichigt5,5h
Durchschnitt: 3.3 (3 Bewertungen)
Kammweg Etappe 15: Eichigt - Burgsteingebiet5,5h
Durchschnitt: 3 (3 Bewertungen)
Kammweg Etappe 16: Burgsteingebiet - Mödlareuth3,5h
Durchschnitt: 4 (2 Bewertungen)
Kammweg Etappe 17: Mödlareuth - Blankenstein6h
Durchschnitt: 3.7 (3 Bewertungen)