Reiseführer – Wandern & Radfahren: Ostfriesland

 

Herzlich Willkommen in Ostfriesland! - Herzlich willkommen im "Moin!"-Land!

Ein malerischer Landstrich mit grünen Weiden, friedlich grasenden Kühen, leuchtenden Rapsfeldern, blühenden Park- und Gartenlandschaften, weiten Moorflächen und typischen Fehnkolonien. Wasser ist das prägende Element: Schnurgerade Kanäle, und Klappbrücken, Deiche mit wollweißen Schafen vor blauem Himmel, das Spiel von Ebbe und Flut, lange Sandstrände an der Nordsee und sieben Ostfriesische Inseln .

Steinerne Zeugen einer vergangenen Zeit ziehen die Blicke auf sich: Schlösser, Burgen und Gulfhöfe, Leuchttürme und Mühlen sind oft liebevoll restauriert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Besondere Kostbarkeiten sind die mittelalterlichen Kirchen mit ihren über 300 historischen Orgeln - damit ist Ostfriesland ist die reichste Orgellandschaft weltweit. Das Emssperrwerk bei Gandersum als eins der modernsten Sperrwerke Europas, der deutsche Container-Tiefwasserhafen JadeWeserPort in Wilhelmshaven oder die weithin sichtbaren Windenergie-Anlagen beeindrucken durch hochmoderne Technik (mehr erfahren unter "Kultur").

Und die Menschen, die hier leben? „Moin!“ ist Plattdeutsch. Mit diesem Gruß wünschen Ostfriesen einen „Schönen Tag!“. Und Ostfriesen sagen, was sie meinen. Ohne Umschweife. Nur wenn Ostfriesen vom „Meer“ sprechen, dann geht es ihnen um einen (Binnen-)„See“. Reden sie von der „Nordsee“, dann meinen sie das Meer.

Ostfriesen sind traditionsbewusst, erinnern mit der „Thingstätte“ Upstalsboom bei Aurich an die Zeit der Friesischen Freiheit. Ostfriesen boßeln, tragen mit Gummi- oder Holzkugeln Straßenturniere aus (mehr erfahren unter "Friesensport"). Ostfriesen lachen gern: Das „Otto Huus“ in Emden, das Ostfriesen-Abitur in Wittmund und das „Spijöök“ in Varel sind Institutionen wider den tierischen Ernst. Und Ostfriesen trinken Tee - Ostfriesland ist Teeland. Es gibt nur wenige Fleckchen Erde auf der Welt, wo so viel Tee getrunken wird. Rund ein Viertel des in Deutschland konsumierten Tees geht hierher. Die Teetied (Teezeit) oder auch die Ostfriesische Teezeremonie ist wichtiger Bestandteil ostfriesischer Geselligkeit. In vielen Teestuben können Gäste selbst erleben, wie die Teetied genüsslich gepflegt wird – am besten mit einem leckeren Stück Krintstuut (Rosinenbrot) dazu (mehr erfahren unter "Kulinarisch").

Typisch ostfriesisch ist auch das Radfahren. Es gibt wohl kaum eine Region in Deutschland mit einem so facettenreichen und gut ausgeschilderten Radwegenetz wie das weite und flache Land zwischen Emden und Wilhelmshaven. Alle Strecken eignen sich auch für Menschen, die nicht so häufig aufs Rad steigen. Und wer ohnehin viel in die Pedale tritt, der kommt im Land am Meer mit seinem rund 3.500 Kilometer langen Radwegenetz so richtig auf seine Kosten. Für alle Radfahrer, die während eines verlängerten Wochenendes die Eigenarten Ostfrieslands erkunden möchten, gibt es jetzt die vier neuen Mottotouren.

Typisch ostfriesisch, dass sind „Wasser und Weite“, „Alte und Neue Häfen“, „Gärten und Schlösser“ und mit „Seeräuber und Häuptlinge“ - Geschichte zum Anfassen.

Erschlossen wird bei diesem Radquartett die gesamte Ostfriesische Halbinsel. Die schönsten Radstrecken, ausreichend Zeit für Besichtigungsstopps und Einkehrpausen in Radlercafés und Restaurants mit heimischer Küche, sind bei der Routenplanung berücksichtigt worden.

Hotels, Gastronomie und Wanderwege

Alle Wanderwege und Radwege in der Region Ostfriesland

geeignet für Zeit(h) Userbewertung
Emsradweg
Radfahren von Hann. Münden bis zur Mündung in die Nordsee
Radfahren

Ihr Hotel bei EgoTrek

Ihre Präsentation im Reiseführer

  • Vernetzung mit der Region und Stadt/Gemeinde
  • Vernetzung mit Wander- und RadWegen
  • provisionsfreie Direktverlinkung zur Homepage

+ HausWander- bzw. Radweg

Infos Klick hier

Kontakt

Inhalt abgleichen